C15

SAMMLUNG
ULLA UND HEINZ LOHMANN
HAMBURG

 
 

ANTJE BROMMA

Installations- und Objektkünstlerin

" Anlieger frei "

„Man findet ja heute einfach nichts mehr. Die Stadt ist überall so schrecklich aufgeräumt.“ Nachdenklich betrachtet so Antje Bromma ihr gerade eben entstandenes Netz-Werk - ein geborstener Legostein, ein abgebrochener Eislöffel, eine Erdnuss, ein Dübel, ein zertretener Flachenverschluss, ein Kabel, eine Schraube, ein Stück Draht, Styroporteile, Knäuel und Schnipsel von Aluminium- und Plastikfolien, bunter Zwirn, Reste von Netzen, digitale Chips oder Bruchstücke von Handys und vertrockneten Pflanzenteilen. Alltagsdinge, die scheinbar jeden Nutzen und jeden Zusammenhang verloren haben, lässt die Künstlerin wieder in den Focus der Wahrnehmung treten. Im wirklichen Sinn des Wortes spinnt sie den roten Faden und ordnet die Gegenstände in einem raumgreifenden Netz auf Augenhöhe.
Die seltsamsten Materialien und fremdartigsten Fundstücke können auch in ihren Skulpturen neue Verbindungen eingehen oder werden bemalt und einfach umdefiniert. Jeder Gegenstand hat dabei seine spezifische Bedeutung und individuelle Geschichte.

Ulla Lohmann
 

Installation von Antje Bromma, 2007

Installation "Anlieger frei" von Antje Bromma

„Unnötig zu erklären, wie entscheidend die Idee des Netzes heute in Wissenschaft und Technik ist: Das Netz ist zu einem zentralen Funktionssystem geworden, sei es im Falle des Internets oder sei es in den Erklärungsversuchen der Gehirnfunktionen durch die neuronalen Verknüpfungsmodelle. Nun sind die von Antje Bromma konstruierten Wolken aus Periphernalia keineswegs Illustrationen dieser Themen. Eine derartig dienende Rolle würde die Künstlerin strikt ablehnen. Aber sie sind ganz sicher im Zusammenhang mit diesen zu sehen.“

Hajo Schiff


   
Antje Bromma

lebt und arbeitet in Hamburg

 
Porträt von Antje Bromma, Künstlerin

Foto: Elke Knaus

1968 in Hameln geboren
1989 Sommerakademie Salzburg, Klasse „Skulptur“ bei Magdalena Jetelová
1989-90 Studium Kulturpädagogik / -wissenschaften an der Uni Hildesheim
1990-97 Studium der Bildenden Kunst mit Abschluss Diplom an der FH Hannover und
an der Kunsthochschule in Reykjavík
(Gastsemester) bei Makoto Fujiwara, Horst Hellinger und Svava Björnsdottir
1997-98 Meisterschülerin von Horst Hellinger
 

Einzelausstellungen

 
1996 weltbekannt e.V. Schaukästen, Hamburg
1999 Galerie Altes Rathaus, Worpswede, mit M. S. Kollerup
2001 netagerd; 88, Verein für Kunst und Kultur e. V., Hamburg
2002 unterwegs; Kunstverein Hildesheim
2003 weltbekannt e.V. Schaukästen, Hamburg
Findlinge; paulGALERIE, Bremerhaven
Galerie der Niedersächsischen Lottostiftung, Hannover (mit H. M. Mahler)
Universalpoesie; Kunsttreppe, Hamburg
2003/04 Pool; Institut für moderne Kunst Nürnberg
2004 Luftlinien; Westwerk. Hamburg
Installation im Kirchturm der St. Marien Kirche, Hessisch Oldendorf
The Flying Circus; Galerie Robert Drees, Hannover
2005 wai wai, Golden Pudel Klub, Hamburg
2007 S. Fuhrmann / A. Bromma, Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg
Anlieger frei, C15 SAMMLUNG ULLA UND HEINZ LOHMANN, Hamburg
 

Gruppenausstellungen (Auswahl)

 
1994 Nordic House, Reykjavík
1995 Frühlingserwachen; Kunstverein Hannover, K
ung konst utifrån; Galleri Rotor, Göteborg
1996 dvg, Datenverarbeitung, Hannover, K
weil morgen; Eisfabrik Hannover, CD
1997 Neue Kunst aus Hannover, Künstlerhaus Hamburg e.V.
1998 Meister 11; Meisterschüler-Ausstellung, FH Hannover, K
1999/2000 Nordwestkunst `99; Kunsthalle Wilhelmshaven
2000 Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Hannover, K
By the way; Kunstverein Wunstorf, K
2001 88 zu Gast im Künstlerhaus Hamburg e.V.
2002 Öffentlicher Schutzraum Arnoldstraße; Hamburg
1 -2 -3! (mit T. Kudrass und S. Jakubaschke) Klostergalerie Zehdenick
2003 Harakiri Bay; Auktion, Kunsthaus Hamburg
Schnittstelle/Arbeitsspuren, Videoinstallation in einem leerstehenden
Kaufhaus in Hamburg (Gruppenarbeit)
2004 angemacht; KB688E, Hamburg
blue chips; BLAU Zimmer für Kunst und andere, Hamburg;
artventt zumikon lounge, Nürnberg
2005 Pollenflug; Galerie Sfeir-Semler, Hamburg
Kirschblütenfest; ART FORUM BERLIN, Galerie Sfeir-Semler
2006 Stipendiaten 2005 der Freien und Hansestadt Hamburg, Kunsthaus, K
Pudelkollektion, Hamburg, CD
Neue Kunst in alten Gärten; Lenthe, K
Windprojekt Hamburg, HafenCity
Archäologisches Zentrum Villa Nova do Foz Côa, Portugal
2007 worpswunder; Kunstverein Springhornhof, Neuenkirchen
Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop
Pflanzendialoge; Kunsthaus Hamburg, K
Temos Tempo; Feital, Portugal
rubin; Institut für moderne Kunst Nürnberg / Kunsthalle Nürnberg
 

Projekte, Preise, Stipendien

 
1994 Erasmus-Stipendium für Reykjavík
1995 Kunstpreis der Stadt Garbsen für die Realisierung einer Plastik im Außenraum
1998 Die andere Seite. Assistenz bei einem Projekt von Horst Hellinger an der Kunsthochschule in Thessaloniki
1999 Barkenhoff-Stipendium der Künstlerhäuser Worpswede
2004 Stipendium der Stiftung Kulturfonds im Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop
2005 Arbeitsstipendium der Stadt Hamburg
2006/2007 Internationales Künstlersymposium im Atelier „Temos Tempo“ in Feital (Portugal)
 


Messebeteiligungen

 
Arte Fiera Bologna, art.fair Köln, Arco Madrid, ViennAfair, Art Forum Berlin, Art Frankfurt
 

Ausgewählte KünstlerInnen der Sammlung:

Böttcher | Bohlender | Braumüller | Brinkmann | Bromma | Dammit | Geldmacher | Hartwell | Heikenwälder & Maaß | Jurszo | Kippe | Klein | Kroko | Krüger | Kürschner
Länger | Liekam | Maaß | Maksa | Malik | Mariotti | Möbius | Petschatnikov | Sandmann | Sehy | Sili | Stange | Traubenberg | Vieg | Vogler | Yim

 
Sitemap | Kunst-Links | Impressum

Telefon: 040/2207675
© C15, SAMMLUNG ULLA UND HEINZ LOHMANN, HAMBURG

Webdesign von Hans Braumüller | last update: 28 April 2013